Pensionsstall Finkler


Pia und Harald Finkler

Historisches

Im Jahre 1897 wurde die Bahnstrecke nach Türkismühle eröffnet, jedoch ohne Haltestelle in Schwarzenbach. Nach über zehnjährigem Betrieb wurde die Strecke zweigleisig ausgebaut. Die Königlich-Preußische Eisenbahnverwaltung schrieb die Haltestelle Schwarzenbach offiziell aus und unser Urgroßvater Peter Leonhard erhielt den Zuschlag. Er baute dann in Privatinitiative 1911 unser heute noch stehendes Haus mit der Gaststätte "Zum Bahnhof". Der mit übernommene Fahrkartenverkauf bedeutete, daß fast rund um die Uhr geöffnet sein musste: die Berg- und Hüttenleute mussten zu ihren verschiedenen Schichten fahren.

Typisch für diese Zeit war die Betreibung von Gasthof und Landwirtschaft. Tochter Else übernahm dann später mit ihrem Mann Karl Finkler den Hof. Mitte der 50. Jahre wurde das Anwesen an Egon und Maria Finkler übergeben, wobei die Landwirtschaft zu Haupterwerb ausgebaut wurde. Die Gaststätte bestand generationenübergreifend insgesammt 99 Jahre und wurde von Maria mit viel Liebe und Leidenschaft bis 2010 betrieben. 1993 übernahmen dann wir, Harald und Pia, den landwirtschaftlichen Betrieb von den Eltern.
Auch unsere Töchter Katrin, Aline und Maren sind mit viel Liebe und Engagement der Landwirtschaft und den Pferden verbunden.
Katrin, FN Pferdewirtin Zucht und Haltung mit der Graf-von-Lehndorff-Auszeichnung und FN Bereiterin, mit Schwerpunkt in der Ausbildung von jungen Pferden, steht mit Ihrem Fachwissen gerne zur Seite.

Und so soll das, was in Generationen aufgebaut wurde, auch in Zukunft mit festen Wurzeln Bestand haben.

Auf geht`s